Im Notfall

Akuter Notfall
Für Notfälle (außerplanmäßige kurzfristige Termine) haben wir für Sie tägliche Zeitfenster (nach telefonischer Anmeldung) vorgesehen.
Notfalltermin
Bitte rufen Sie zur Absprache eines Notfalltermins immer bei uns an.
Tel. 02591 948000
Notfall Selbsthilfe
Bevor Sie außerhalb unserer Sprechzeiten den Notdienst aufsuchen, lesen Sie bitte unsere Tipps zur „Notfall-Selbsthilfe“.

Bevor Sie außerhalb unserer Sprechzeiten den Notdienst aufsuchen, lesen Sie unsere Tipps zur „Notfall-Selbsthilfe“. Die Tipps gelten als „Schadensbegrenzungsmaßnahmen“ und können Ihnen vielleicht schon weiterhelfen, um die Zeit bis zum nächstmöglichen Termin zu überbrücken. Bitte rufen Sie uns trotzdem so schnell wie möglich zu unseren Sprechzeiten an, um Ihr Problem professionell lösen zu lassen!

Sollte keine Ihrer selbst eingeleiteten Maßnahmen Besserung bringen, wenden Sie sich bitte außerhalb unserer Sprechzeiten an den zahnärztlichen Notdienst unter 01805/986700.

Leider besteht momentan noch kein Netzwerk für einen kieferorthopädischen Notdienst! Bitte achten Sie auch hier darauf, dass der zahnärztliche Notdienst lediglich „Schadensbegrenzung“ betreiben sollte – also Schmerzen verursachende Apparaturen einfach entfernen soll. Den Rest erledigen wir gerne für Sie, sobald wir wieder in der Praxis zu erreichen sind.

Notfall Selbsthilfe

Kieferorthopädie Dr. Hellak feste Zahnspange für Jugendliche

Neue Spange

Am Anfang fühlt sich alles neu und ungewohnt an – hier finden Sie Tipps und Tricks zur schnellen Eingewöhnung.

Kieferorthopädie Dr. Hellak feste Zahnspange durchsichtige Brackets

Feste Spange

Hier finden Sie Tipps, falls sie Fragen oder Probleme mit der festen Zahnspange haben sollten.

Kieferorthopädie Dr. Hellak lose Zahnspange

Lose Spange

Hier finden Sie Tipps, falls sie Fragen oder Probleme mit der losen Zahnspange haben sollten.

Neue Spange

Nach dem Einsetzen einer neuen Zahnspange müssen sich die Schleimhäute und der gesamte Mundraum zunächst an die neue Situation gewöhnen. In dieser Eingewöhnungszeit, die einige Tage andauert, können leider folgende Beschwerden auftreten:

Es werden gezielte therapeutische Kräfte eingesetzt, um die Zähne zu bewegen. Der dadurch entstehende Druck lässt die Zähne kurzzeitig empfindlich werden. In der Regel klingen diese Beschwerden innerhalb der ersten drei Tage ab. Bevorzugen Sie besser anfangs weichere Nahrung. Bei akuten und stärkeren Schmerzen können Sie nach vorheriger Rücksprache mit uns eine Schmerztablette einnehmen.

Durch die gezielte eingeleitete Zahnbewegung werden Umbauvorgänge im Zahn umgebenden Gewebe hervorgerufen. Dadurch kommt es zu einer leichten vorübergehenden Lockerung der Zähne. Dies ist während der Behandlung mit einer Zahnspange normal und kein Grund zur Sorge. Die Zähne werden sich wieder festigen, sobald sie in der gewünschten Position angekommen sind.

Die Mundschleimhäute an Wangeninnenseiten, Zunge oder Lippen können durch eine neue Zahnspange anfangs etwas irritiert gerötet oder sogar leicht aufgerieben sein. In der Regel ändert sich dies nach kurzer Eingewöhnungszeit durch Ausbildung einer dünnen Hornschicht (Hyperkeratose) der Mundschleimhaut. Falls sich zwischenzeitlich oder auch im weiteren Verlauf der Behandlung selbst kleine Erhöhungen an den Brackets der festen Spange oder an losen Spangen sehr scharfkantig anfühlen, sollten als SOS-Maßnahme die störende Stellen an der Zahnspange mit Schutz-Wachs, welches Sie von uns beim Einsetzen einer Spange erhalten, abgedeckt werden. Bei andauernden Beschwerden vereinbaren Sie bitte einen außerplanmäßigen Termin bei uns, damit mögliche störende Stellen professionell entfernt werden können.

Insbesondere bei herausnehmbaren Zahnspangen kann das Sprechen anfangs erschwert sein. Dabei ist es sehr wichtig, dass die Spange trotzdem gut getragen wird, damit sich die Mundhöhle, insbesondere die Zungenmotorik, gut anpassen kann. Es ist wichtig, dass die Zahnspange zu dem von uns vorgegebenen Trageschema eingesetzt wird, damit eine schnellstmögliche Eingewöhnung erfolgt und die gewünschten Behandlungsziele erreicht werden können. In der Regel muss die Spange aber z.B. in der Schule nicht getragen werden, damit hier keine sprachlichen Nachteile entstehen.

In den ersten Tagen nach dem Einsetzen einer neuen Zahnspange wird vermehrt Speichel produziert, was eine normale Reaktion des Körpers darstellt. Nach ca. einer Woche stellt sich eine Normalisierung der Situation ein.

Feste Spange

Neu eingesetzte Brackets einer festen Zahnspange können die Mundschleimhaut irritieren – dies kann an einigen Stellen zu geröteter, aufgeriebener Schleimhaut bis hin zur Bläschenbildung führen. Damit die entsprechende Stelle schnell abheilen kann, können Sie den störenden Bereich der Zahnspange – nach ausreichendem Trocknen – mit Schutzwachs abdecken. Die Abheilung kann durch Spülen mit Kamillosan oder Salbeitee beschleunigt werden. Bei einer neu eingesetzten festen Spange werden durch den ausgeübten Druck die Zähne für mehrere Tage bis zu einer Woche empfindlich und fühlen sich leicht gelockert an. Falls die Beschwerden trotz weicher Nahrung zu unangenehm sind, kann ein mildes Schmerzmittel helfen. Tritt nach drei Tagen keine Besserung ein, vereinbaren Sie einen kurzfristigen sogenannten außerplanmäßigen Termin zu unseren Sprechzeiten.

Bitte umgehend einen außerplanmäßigen Termin vereinbaren. Hat sich ein Bracket oder Band gelöst, ist es in der Regel noch mit dem Bogen verbunden, sodass es bis zu einem „außerplanmäßigen Termin“ belassen werden kann. Beim Zähneputzen verschieben Sie bitte das lockere Bracket auf dem Bogen so, dass Sie unter der gelösten Klebestelle den Zahn gut reinigen können.

Bitte umgehend einen außerplanmäßigen Termin vereinbaren. Versuchen Sie den Bogen mit einer Pinzette wieder in das Röhrchen einzusetzen. Gelingt dies nicht, kann der Draht mit Wachs abgedeckt werden oder unter bzw. hinter das Bracket bzw. das Röhrchen geklemmt werden. Das selbstständige Kürzen des Bogens mittels Seitenschneider oder Nagelschere ist gefährlich! Ein abspringendes Drahtende könnte zu Weichteilverletzungen führen, verschluckt oder aspiriert werden.

Verschiebt sich ein Zahn durch eine fehlende Ligatur, vereinbaren Sie schnellstmöglich einen außerplanmäßigen Termin!

Kein ausserplanmäßiger Termin erforderlich. In der Regel hat das Separiergummi seine Funktion erfüllt und die Zähne minimal auseinander bewegt, damit bei der nächsten geplanten Sitzung die Bänder (Ringe) um die Zähne herum eingesetzt werden können.

Insbesondere bei neu eingesetzten Spangen treten gelegentlich Scheuerstellen an der Mundschleimhaut auf. Meist ist schnell ausgemacht, von welchem Bracket der Reiz ausgeht. Um diesen schnell auszuschalten, sollte man das entsprechende Bracket gut trocknen und mit Schutzwachs abdecken. Dieser löst sich natürlich beim Essen und Zähneputzen und muss dann wieder erneuert werden. Handelt es sich um eine Aphte, dauert die Heilung ca. 7 Tage.

Lose Spange

In den ersten Tagen nach Einsetzen der Spange wird vermehrt Speichel produziert, was eine normale Reaktion des Körpers darstellt.

Bitte umgehend einen außerplanmäßigen Termin vereinbaren. Meist muss für die Reparatur ein neuer, aktueller Abdruck genommen werden. Hält die Spange noch und entstehen keine Druckstellen, sollte die Spange bitte bis dahin weiter getragen werden.

Bitte umgehend einen außerplanmäßigen Termin vereinbaren, denn es droht ein Rückfall des bereits erreichten Behandlungserfolges.

Bitte umgehend einen außerplanmäßigen Termin vereinbaren, dies kann unterschiedliche Ursachen haben.

Wenn Sie noch Fragen haben, sprechen Sie uns bitte einfach an!

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH